Grußwort des Bayerischen Staatsministers der Justiz 

Georg Eisenreich, MdL 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

 

dem Verein Skilex International gelingt es in seiner nun fast 50-jährigen Erfolgsgeschichte, Juristen aus aller Welt zu vereinen, um sich zwei Dingen zu widmen: der Rechtswissenschaft und dem Skifahren. Als Justizminister und begeisterter Ski- und Bergsportler ist es mir deshalb eine große Freude, die Schirmherrschaft für den Internationalen Skirechtskongress 2021 zu übernehmen. 

Die Kombination aus Rechtswissenschaft und Skifahren verspricht Abwechslung und bereitet Freude auf und abseits der Pisten. Auch in Berchtesgaden stehen wieder interessante wissenschaftliche Vorträge und spannende Wettkämpfe auf dem Programm. 

Mein herzlicher Dank gilt den Organisatoren des 48. Skirechtskongresses und allen, die dieses besondere Zusammentreffen möglich machen und zu dessen Gelingen beitragen. Durch großes Engagement und tatkräftigen Einsatz wurde eine großartige Veranstaltung auf die Beine gestellt. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kongresses wünsche ich eine gelungene Woche in Berchtesgaden und vor allem viel Spaß und Freude beim Skifahren. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Georg Eisenreich, MdL

 

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

liebe Skilex Freunde,

 

als sich Skilex Deutschland im April 2019 in Val-d'Isère bereit erklärte, zum 7. mal den Kongress Skilex International auszurichten, sah die Welt noch anders aus. Niemand hat damals daran gedacht, dass plötzlich ein Virus unser Leben beherrscht und grundlegend verändert. Als wir uns im Februar 2020 zu unserem Skilex-Kongress in Rogla trafen, war uns das Coronavirus zwar bereits bekannt, aber keiner hat damit gerechnet, dass wir schwerwiegende Eingriffe in unsere Grundrechte und Grundfreiheiten hinnehmen müssen. Nunmehr sind wir um einige Erfahrungen reicher. Regelwerke wurden geändert. Neue Rechtsfragen haben sich ergeben insbesonders auch was Sport und Sportevents betrifft. Der 48. internationale Skilex-Kongress in Berchtesgaden wird Gelegenheit geben, diese aktuellen Rechtsfragen auf internationaler Ebene zu diskutieren.

 

Berchtesgaden ist mit seiner Infrastruktur für die Veranstaltung eines Skilex-Kongresses bestens geeignet. Es würde mich besonders freuen, wenn wir sehr viele junge Kollegen zu diesem Kongress begrüßen könnten. Skilex International bietet nunmehr auch Rechtsstudenten an, Mitglied von Skilex International zu werden. Wir wollen damit zum Ausdruck bringen, dass uns die Meinung der jungen Kollegeninnen und Kollegen wichtig ist.

 

Dem Veranstaltungsteam von Skilex Deutschland möchte ich Dank aussprechen und meine Hochachtung ausdrücken, dass es in so schwierigen Zeiten den Mut aufgebracht hat, einen so ambitionierten Kongress zu veranstalten. Allen Teilnehmern wünsche ich interessante Diskussionen und schöne Tage in Berchtesgaden.

 

Dr. Fritz Vierthaler

Präsident Skilex International

 

48. Internationaler Skirechtskongress - 28.02. - 07.03.2021 - in Berchtesgaden

 

Zum siebten Mal haben wir von SKILEX Deutschland die Ehre, den Internationalen Skirechtskongress auszurichten.

 

Wir haben uns bemüht, eine äquivalente Mischung aus Rechtswissenschaft und Sport, aus Landschaft, Kultur und Geschichte zu finden.

 

Die Region Berchtesgadener Land gehört zu den Schönsten ganz Deutschlands. Das Kulturangebot der bereits im 12. Jahrhundert gegründeten Siedlung ist - auch durch die Nähe zu Salzburg - beeindruckend, und die Bewahrung der gewachsenen Traditionen in Architektur, Kunst und Kultur kann sich sehen lassen.

 

Im Bereich "SKI" werden wir neben den klassischen Wettbewerben Riesenslalom und Langlauf auch einen Parallelslalom und einen Biathlonbewerb anbieten.

 

Im Bereich LEX" haben wir ein breites Themenspektrum, für welches wir hochkarätige Referenten gewinnen konnten.

Und da SKILEX - und alle die an unseren Kongressen schon teilgenommen haben, wissen das zu schätzen - auch ein gesellschaftliches Ereignis ist, werden wir am Abend in uriger Atmosphäre bei einem bayerischen Bier mit alten und neuen Freunden aus der halben Welt gemütlich zusammensitzen. 

 

Und wir vertrauen darauf, dass dies im März 2021 möglich sein wird.

Als wir im Jahre 2019 in die Organisation eingestiegen sind, hatten wir keine Vorstellung, welch dramatische Entwicklung unser Leben nehmen würde. Doch wir sind zuversichtlich, dass wir uns alle bald in Berchtesgaden treffen, denn ohne diese Zuversicht werden wir diese schlimme Zeit nicht überstehen.

 

Barbara C. Weber,

Vorstandsvorsitzende